Die Deutsche im Dorf

Roman, Nagel & Kimche, 2005
304 Seiten, Hardcover
CHF 38,70 / EURO 21,50
ISBN: 3-312-00350-4

Kurzbeschreibung:
Die Bewohner eines Dorfs im schweizerischen Emmental dulden tatenlos einen Totschlag, den ein paar Jungen verüben. In einem atemraubend spannenden Roman verfolgt Lukas Hartmann die Dynamik eines Verbrechens, zu dem sich die Menschen in einer Gruppe gegenseitig aufstacheln, und vermittelt realitätsnah die Logik einer Selbstjustiz.

Pressereaktionen:

"Man liest und liest, hält den Atem an und taucht in die Geschichte ein."
"Der Bund"

"'Die Deutsche im Dorf' ist vor allem auch ein Buch über jene verlogen-selbstgereche Haltung der Schweiz gegenüber einem Deutschland, das man aus der Position von Saubermännern und Unschuldslämmern für jene Naziverbrechen verantwortlich machte, die man in der Zeit selbst geflissentlich ignoriert, wenn nicht gar mit gesetzgeberischen und polizeilichen Massnahmen erleichtert hatte."
Die Weltwoche

"Es geht Hartmann nicht darum, einen einzelnen Fall anzuklagen. Es geht ihm darum, Strukturen fremdenfeindlichen Verhaltens und Denkens aufzudecken."
Basler Zeitung

"Lukas Hartmann zeichnet hier das genaue Porträt einer Schweiz der Rechtschaffenen und Frömmler, die an ihren unterdrückten Wünschen und vergeblichen Hoffnungen fast ersticken."
20Minuten

"Wie aber vor allem kindliche Unschuld in blutige Gewalt umschlagen kann: das ist in diesem Roman, der historisches Sittenbild, kriminalistische Recherche und Zeitkritik ineinander blendet, psychologisch äußerst packend eingefangen."
Deutschlandradio