Mein Dschinn

All die verschwundenen DingeAbenteuerroman (für Kinder ab 10),
erschienen im September 2014

Diesem Buch wurde von einer Generationenjury im Mai 2016 der Prix Chronos der Siftung Pro Senectute zugesprochen, Die Jury bestand aus 500 Kindern und 500 Erwachsenen..

 

Kurzbeschreibung:

Lars, elf Jahre alt, hält es im Kinderheim nicht mehr aus. Er haut ab: Er will zu seiner Mutter, auch wenn keiner weiß, wo die ist. Ihr letzter Brief, den Lars in der Hosentasche mit sich trägt, kam aus Indien.

Aber Indien ist weit weg. Gut, dass ein seltsamer alter Mann Lars zu Hilfe kommt: Kol heißt er und und kennt sich mit Kräutern aus, mit indischem Tee und vielen andern rätselhaften Dingen, sogar mit der Familiengeschichte von Lars…

Auf der Suche nach seiner Mutter gelangt der Junge nach Rom – wo ihn Roma-Kinder in ihr Lager mitnehmen und ihm die blitzgescheite Suni weiterhilft – und am Ende tatsächlich nach Indien, wo Lars und seine Freunde all ihren Witz und all ihren Mut brauchen werden, um diejenigen auszutricksen, die seiner Mutter Böses wollen.

Gute Geister gibt es - wenn man an sie glaubt!

Pressestimmen:

"Eine tief schürfende, wunderbare Abenteuergeschichte."
Anne-Sophie Scholl, Berner Zeitung

"Lukas Hartmanns «Mein Dschinn» hat alles, was ein gutes Jugendbuch ausmacht. Es ist spannend, es hat Kolorit ..."
Irène Widmer, Schweizerische Depeschenagentur

"So gesehen, lässt sich ein Dschinn vielleicht doch steuern: nicht durch die Willkür eines Menschen, wohl aber durch dessen Hilsbedürftigkeit und seinen Glauben an das Mitgefühl des anderen."
Tilman Spreckelsen, FAZ

"Ein gelungenes Jugendbuch, das einen sagenhaften Helden bietet und sich doch nicht in Fantasyklischees erschöpft."
Spiegel Online